Aktuelles

Waldweg Allerheiligenberg - Wuesthöchi gesperrt!

Wegen notwendigen Unterhaltsarbeiten ist der Waldweg ab letzter Kurve vor Allerheiligenberg bis Wuesthöchi zurzeit gesperrt!


Jahresrechnung 2023 Forstrevier Untergäu

Download
Jahresrechnung 2023 Forstrevier Untergäu
Jahresrechnung 2023 ZV Forstrevier Unter
Adobe Acrobat Dokument 9.2 MB

 

 

Offene Fläche mit viel Licht im Waldareal. Hier befand sich ein aufgeforsteter Fichtenbestand. Nach mehreren Eingriffen wurde der vom Borkenkäfer befallene Bestand, aus forstschutztechnischen Gründen entfernt.

Der Sommer 2020 mit Zwangsnutzungen

 

Auch diesen Sommer mussten viele Bäume ausserplanmässig geerntet werden. In der Forstbranche spricht man in diesem Fall von Zwangsnutzung. Die Trockenheit und eine reihe komplexer Folgeschäden führen zu schwachen und geschädigten Waldungen. Diese werden für Waldbesucher und Waldarbeiter oft zur Gefahr. Auch der Borkenkäfer hat dieses Jahr deutliche Spuren im Wald hinterlassen.

 

Geschädigte, schwache Buche mit Gefahrenpotenzial. Leider eine wie viele.

 

Spannungsfeld Wald

 

Unser Schweizer Wald ist öffentlich zugänglich. Seine Wohlfahrts- und Erholungsfunktion gewinnt an Bedeutung. Dies geschieht nicht immer ohne Konflikte. Unten finden Sie interessante Artikel zum aktuellen Thema.

 

 

Im Wald wirds eng:

 

https://www.solothurnerzeitung.ch/solothurn/olten/im-wald-wirds-eng-biker-im-clinch-mit-anderen-waldnutzern-138162630

Und zusammen gehts besser:

 

https://www.solothurnerzeitung.ch/solothurn/olten/biker-und-wanderer-arbeiten-beim-unterhalten-von-wanderwegen-zusammen-138217131

Sanierung Waldstrassen

Unsere Waldstrassen bilden die Grundlage für eine effiziente und nachhaltige Waldbewirtschaftung und Pflege. Zudem ermöglichen Sie der Öffentlichkeit Zugang in die Natur und in ein wunderschönes Naherholungsgebiet.

 

Wir sind daran, unsere Waldstrassen zu sanieren. Die Arbeiten werden durch den Kanton finanziell unterstützt.

 

Bitte schont unsere abgesperrten und neu sanierten Waldstrassen. Bitte berücksichtigen Sie das generelle Fahrverbot für Motorfahrzeuge im Wald.

 

Besten Dank für Ihr Verständnis. 

Teufelsschlucht

Spezialisten bei der Arbeit.

Der Bau der Galerie ist abgeschlossen. Besten Dank an alle Unterstützer.

Felssturz Teufelsschlucht

Ein heftiger Sturm verursachte im März 2018 massive Schäden an einem Steg, und die Tüfelsschlucht musste für fast drei Monate gesperrt werden. Nach einem geologischen Gutachten folgten Felsreinigungen. Mit Hilfe einer externen Firma wurde ein Fels gesprengt, ein Bagger zur Beseitigung der Gesteinsmassen eingesetzt und der Steg provisorisch repariert. Als nächste nachhaltige Massnahme ist der Bau einer Sicherungsgalerie zum Schutz vor weiteren Felsstürzen und Steinschlägen geplant.

 

Die Behebung des Schadens und der Bau der Galerie kosten mehr als 100'000.- CHF.

Deshalb sind wir für jede Spende dankbar.

 

Unterstützen Sie uns unter:

 

www.lokalhelden.ch/teufelsschlucht-felssturz

 

Verkehrs- und Verschönerungsverein Hägendorf VVH

 

Bankverbindung: Raiffeisenbank Untergäu

IBAN: CH 34 8094 7000 0012 0310 2

aufwändige installationsarbeiten

Seit Freitagabend, dem 15.06.2018 ist die Teufelsschlucht wieder durchgehend begehbar. Besten Dank für die gute Zusammenarbeit und die geleistete Arbeit.

Ausblick

Durch die intensive Zusammenarbeit des Forstreviers Untergäu, der Bürgergemeinde Hägendorf, sowie mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Hägendorf, weiteren Behörden und regionalen Unternehmer sind wir schon bald am Ziel. Der Steg soll in Kürze wieder geöffnet werden.

 

Weil die beschädigte Stelle nur bedingt zugänglich ist und die natürlichen Gegebenheiten das Arbeiten erschweren, ist der Aufwand für die Sicherheitsmassnahmen und die Wiederherstellung sehr hoch.

 

Der neue Steg ist nur eine provisorische Lösung. Nach wie vor ist der Abschnitt in einer Gefahrenzone. Der zerklüftete Fels wird weiterhin durch Witterungsprozesse bearbeitet und weitere Steinschläge sind in Zukunft nicht auszuschliessen.

 

Wir sind bestrebt eine sichere und längerfristige Lösung für den gefährdeten Abschnitt zu finden.

Erster Pneukraneinsatz in der Teufelsschlucht

Ein weiterer wichtiger Arbeitseinsatz in der Teufelsschlucht wurde erfolgreich durchgeführt. Per Pneukran wurde ein Bagger in die Schlucht gestellt. Zudem wurde der beschädigte Steg mit Hilfe des Krans abmontiert. Der Bagger soll nun das Bachprofil wieder herstellen um Verklausungen und Schäden durch Hochwasser zu verhindern. Schon bald wird der grosse Pneukran wieder am selben Ort im Einsatz sein. Dann soll endlich der neue Steg montiert werden.

Sicherheitsmassnahmen

Felstechniker bei Vorbereitungsarbeiten für die Sprengung der absturzgefährdeten Blöcke. Abgetragene Felsschuppe und der Lange Steg sowie Bachprofil nach der durchgeführten Felsräumung und der Sicherheitsholzerei.

Situation im Abbruchgebiet

Zwei absturzgefährdete Blöcke oberhalb des Langen Stegs.

 

Um die Sicherheit von Personen und Infrastruktur zu schützen, wurde die Situation im Ausbruchgebiet zusammen mit einer Geologin und Felstechnikern beurteilt. Eine Felsräumung und weitere Sicherheitsmassnahmen waren unumgänglich.

Sturzereignis

Sturzereignis März 2018
Sturzereignis März 2018